Die ersten leichten Übungen - sollen Spaß bringen!

Spaß auf beiden Seiten ist zu beginn am besten. Deswegen erkläre ich hier einige Übungen so wie ich sie mit meinen Katzen erlernt habe. Nehmen Sie sich am Anfang nicht zu viel vor und bleiben Sie am Ball auch wenn es etwas länger dauert- bald schon werden erste Erfolge erbracht und dann hat sich das ganze Üben gelohnt.

1. Übung: "Sitzt"

Mietze soll "Sitz" machen.

Überlegen Sie sich genau wie das perfekte "Sitz" Ihrer Meinung nach aussehen soll und klicken Sie nur dann wenn Mietze auch so sitzt. Die meisten möchten natürlich das Ihre Katze elegant auf dem Popo sitzt und die Pfoten adrett vor den Köper stellt. Also belohnen Sie auch nur das "feine" Sitzen ;).Di

"Sitz" in kleinen Stufen:

Wie trainiere ich meiner Katze jetzt an das sie "Sitz" befolgt. Wir nutzen dabei die Gunst des Momentes. Beginnen Sie die Trainingseinheit. Ziehen Sie sich mit ihrer Katze zurück und warten Sie. Ihre Katze wird sie erwartungsvoll ansehen denn sie erwartet ja wieder das leichtverdiente Leckerli. Doch diesesmal soll sie ja für ihr Leckerli "arbeiten" also warten sie bis Mietze den Po absenkt "Klick" -> Leckerlie. Mietze versteht also Po absenken ist gut und wiederholt bestenfalls das gewünschte Verhalten. Klicken Sie nun wenn Mietze mit dem Po den Boden berührt also "sich setzt" Mietze weiß jetzt sie muss sich hinsetzen um das Leckerlie zu bekommen. Jetzt können Sie wieder Stufenweise vorgehen:

Kommando 1: „Sitz“

Stufe 1: Mietze setzt sich -> Klick -> Leckerli

Stufe 2: Mietze sitzt zuverlässig länger als 5 Sekunden -> Klick -> Leckerli

Stufe 3: Mietze sitzt auch unter Ablenkung länger als 5 Sekunden -> Klick -> Leckerli

Beherrscht Mietze Stufe 1 - 3 können sie sich ein Handsignal ausdenken das Mietze zusätzlich lernen soll. Bei mir ist der ausgestreckte Zeigefinger das Signal für "Sitz"

Stufe 4: Hand Kommando einführen: Finger Ausgestreckt nach oben

Stufe 5: Handkommando + Wordsignal „Sitz“

Kommando 1 ist komplett abgeschlossen wenn alle Stufen erreicht sind und Mietze zuverlässig auf „Sitz“ reagiert.

"Lieg" Oder "Lay Down"

Wieder nutzen wir die Gunst der Stunde wenn Mietze sich hinlegt. Überlegen Sie vorher wie Ihr persönliches Lay Down aussehen soll? Mietze auf der Seite oder auf auf dem Bauch? Pfoten unter den Bauch oder ausgestreckt? Wichtig ist das Sie immer nur Klicken wenn Mietze genauso liegt wie Sie es sich ausgesucht haben. Damit Sie die Katze nicht verwirren.

Kommando 2: „Lieg“ / „Lay Down“

Stufe 1: Mietze legt sich hin -> Klick -> Leckerlie

Ich habe Lay Down nicht in kleinen Schritten geklickt da Heidi sehr schnell verstanden hat das sie sich hinlegen soll. Nachdem Heidi sich hingeschmissen hat wenn sie den Klicker gesehen hat habe ich Angefangen das Signal einzuführen

Stufe 2: Handsignal Einführen: Flache Hand nach unten senken

Nach Stufe 2 habe ich nur noch geklickt wenn Heidi sich auf das Kommando hingelegt hat. Wenn sie sich hingelegt hat obwohl ich das Signal nicht gegeben habe ist sie leider leer ausgegangen.

Stufe 3: Mietze legt sich auf das Signal hin

Stufe 4: Wortsignal „Lieg“ einführen

Kommando 2 ist komplett abgeschlossen wenn Heidi sich zuverlässig auf das Kommandohinlegt.

Kommando 3: „Gib Pfötchen“

Folgender Maßen habe ich begonnen Heidi "Gib Pfötchen" anzutrainieren:

Stufe 1: Mietze hebt die Pfote- > Klick -> Leckerli

Stufe 2: Ausgestreckte, flache Hand hinhalten. Mietze legt die Pfote rauf -> Klick -> Leckerlie

Stufe 3: Handsignal (Flache Hand) + Wortsignal „Gib Pfötchen“

Kommando 3 ist komplett abgeschlossen wenn Mietze zuverlässig Pfötchen gibt.

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!