Auf einen Klick:

 

Wichtige Infos auf einen Blick

1) Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Katze bald aussieht wie der berühmte, Lasangefressende Katzer dann rechnen Sie die Leckerli die Sie beim Training verwenden der täglichen Futtermenge an

2) Geben Sie ihrer Katze Zeit die Übungen zu verstehen. Seien Sie nicht gram wenn Mietze für die eine oder andere Übung etwas länger braucht.

3) Sollte Ihre Katze eine Übung gar nicht ausführen können/wollen dann probieren Sie es erstmal mit einer anderen (vielleicht leichteren) Übung um Frust auf beiden Seiten zu verhindern.

4) Generell hat fast jede Katze Spaß am Clickern. Sollte Ihre Katze sich auf einmal zurück ziehen, nicht trainieren oder spielen wollen, die Leckerli verschmäht dann klären Sie eventuelle gesundheitliche Probleme beim Tierarzt ab.

5) Clickern ist eine super Erziehungssache und macht Spaß aber es ersetzt das Spielen nicht. Katzen sind Raubtiere und lieben Jagtspiele. Gönnen Sie Ihrer Katze die täglichen Tobestunden.

6) Stress hat beim Clickertraining nichts verloren. Haben Sie Stress auf der Arbeit lassen Sie das Training lieber einmal ausfallen als lustlos zu trainieren - Ihre Katze wird das bemerken.

7) Clickern ist ein super Kommunikationsweg zwischen Ihnen und Ihrem Tier. Genießen Sie wie die Mensch-Katze Beziehung sich vertieft.

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!